Unse­re Junio­ren­gar­de durf­te das ver­gan­ge­ne Woche in Regens­burg ver­brin­gen. Unser Spon­sor und Pate der Junis Alex­an­der Bojar lud die Mädels zu einem 3-tägi­gen Aus­flug in die wun­der­schö­ne Stadt ein. Unter­ge­bracht waren sie im Ibis Styles Hotel, wel­ches direkt an der Donau gele­gen ist.

Los ging es am Frei­tag Nach­mit­tag am Stutt­gar­ter Haupt­bahn­hof. Dem ers­ten sehr gemüt­li­chen Teil der Rei­se im ICE folg­te eine etwas aben­teu­er­li­che Fahrt mit einem Regio­nal­zug. Es gab kei­ne Sitz­plät­ze und wäh­rend der Fahrt ging plötz­lich das Licht aus. Die Mädels blie­ben cool und hat­ten trotz­dem jede Men­ge Spaß im Zug und kamen am Abend wohl­be­hal­ten im Hotel in Regens­burg an, wo sie herz­lich in Emp­fang genom­men und direkt mit einem Abend­essen ver­sorgt wur­den.

Nach einem aus­gie­bi­gen Früh­stück ging es mit dem Bus in die Regens­bur­ger Innen­stadt. “Bock auf Regens­burg” hieß die 90-minü­ti­ge Tour mit Gui­de Gabi Leu­sch­ner. SIe zeig­te den Mädels und ihren Trai­nern und Betreu­ern die wich­tigs­ten Sehens­wür­dig­kei­ten der Stadt — u.a. den Dom, die Stei­ner­ne Brü­cke und das Rat­haus — aber auch klei­ne­re und ver­steck­te­re Plät­ze, zu denen sie inter­es­san­te Anek­do­ten erzäh­len konn­te. Zum Auf­wär­men kehr­te die Grup­pe am Nach­mit­tag in ein Cafe ein und nach der obli­ga­to­ri­schen Shop­ping­tour ging es wie­der zurück zum Hotel. Nach dem Abend­essen stell­te das Hotel den Mädels freund­li­cher­wei­se einen ihrer Tagungs­räu­me zur Ver­fü­gung, wel­cher von den Trai­nern und Betreu­ern zu einem klei­nen Kino­saal umfunk­tio­niert wur­de. So klang der Abend mit “Alles steht Kopf” und jeder Men­ge Süßig­kei­ten und Knab­ber­kram aus.

Nach dem Früh­stück am nächs­ten Tag trat die Grup­pe dann die Heim­rei­se an. Auch die­se Zug­fahrt ging lei­der nicht ganz rei­bungs­los über die Büh­ne und so kamen die Mädels am Sonn­tag­abend mit Ver­spä­tung aber auch mit vie­len schö­nen Ein­drü­cken und Erin­ne­run­gen wie­der in Stutt­gart an.

Die Junio­ren­gar­de inklu­si­ve Trai­nern und Betreu­ern möch­te sich bei ihrem Paten Alex­an­der Bojar sehr herz­lich für die groß­zü­gi­ge Ein­la­dung und die Rund­um­ver­sor­gung bedan­ken. Es war ein tol­les und ereig­nis­rei­ches Wochen­en­de. Die Grup­pe geht nun mit gestärk­tem Team­geist und vol­ler Moti­va­ti­on in die Tur­nier­sai­son.