1992

Nach­dem Karl­heinz Weber 1992 sein 22-jäh­ri­ges Päsi­dent­schafts­ju­bi­lä­um fei­er­te wur­de er am 22. Okto­ber 1992 vom Bun­des­prä­si­den­ten mit dem Bun­des­ver­dienst­kreuz aus­ge­zeich­net.

1988 / 1989

Die sport­lich größ­ten Erfol­ge bescher­te den Con­tac­tern das Tanz­paar Nico­la Schumacher/Tobias Wit­te das 1988 sowie auch 1989 jeweils den Titel der Würt­tem­ber­gi­schen als auch den des Deut­schen Meis­ters errang und zur Krö­nung am 16. April 1989 in Pforz­heim Euro­pa­meis­ter wur­den.

10. Januar 1988

Wäh­rend der 10.ten Prunk­sit­zung des Ver­eins, am 10. Janu­ar 1988, wur­de dem Prä­si­den­ten Karl­heinz Weber vom Bür­ger­meis­ter der Stadt Ger­lin­gen im Namen des Minis­ter­prä­si­den­ten die Ehren­na­del des Lan­des Baden-Würt­tem­berg ver­lie­hen.

1986

Ihr gro­ßes Kön­nen bewies das Tanz­ma­rie­chen Yvon­ne Schu­ma­cher beim 16. LWK-Tanz­tur­nier am 12.01.1986, bei dem Sie Würt­tem­ber­gi­scher Meis­ter wur­de.

1984

Im Janu­ar 1984 sicher­te sich die Junio­ren­gar­de im Zuge des 14. LWK Tanz­tur­niers erneut den ers­ten Platz im Schau­tanz und somit den Titel des Würt­tem­ber­gi­schen Meis­ters.

1982

Am 24. Okto­ber 1982 konn­te sich die Kin­der­gar­de im Schau­tanz den Titel des Würt­tem­ber­gi­schen Meis­ters sichern.

14.11.1981

Zur Sai­son 1981/1982, genau­er am 14.11.1981, wur­de den stau­nen­den Zuschau­ern in Kers­tin Land­wehr das ers­te Tanz­ma­rie­chen der Con­tac­ter prä­sen­tiert.

31.01.1981

Als ers­ten Ehren­prä­si­den­ten kür­ten die Con­tac­ter dann am 31.01.1981 im Rah­men der sechs­ten Prunk­sit­zung in Mag­stadt Herrn Pfar­rer Franz Schmid sowie als ers­te Sena­to­rin Frau Gud­run Eber­le.

1981

Den ers­ten sport­li­chen Tri­umph bescher­te den Con­tac­ter die Junio­ren­gar­de zu Beginn des Jah­res 1981, als sie den Titel des Würt­tem­ber­gi­schen Meis­ters im Schau­tanz erreich­te.

1978 / 1978

Aber auch inner­halb der Orts­gren­zen Ger­lin­gens nah­men die Con­tac­ter an vie­len Ver­an­stal­tun­gen wie den Ger­lin­ger-Faschings­um­zü­gen seit dem 29. Janu­ar 1978 sowie den Ger­lin­ger Stra­ßen­fes­ten ab Beginn am 6./7. Sep­tem­ber 1978 teil.

Die ers­te offi­zi­el­le Aus­zeich­nung eines „Con­tac­ters“ durch den LWK erfuhr der Prä­si­dent Karl­heinz Weber, dem in Aner­ken­nung sei­ner Ver­diens­te um den Kar­ne­val das Groß­kreuz des LWK ver­lie­hen wur­de.

12. November 1978

Das ers­te Orden­fest der Con­tac­ter fand am 12. Novem­ber 1978 in der Gast­stät­te Glem­s­tal statt.

21. April 1978

Mit der Ein­tra­gung ins Ver­eins­re­gis­ter hat­te man sat­zungs­ge­mäß auch Pflich­ten gegen­über den Ver­eins­mit­glie­dern, wes­halb die ers­te Mit­glie­der­ver­samm­lung am 21. April 1978 durch­ge­führt wur­de.

1977

Mit der 1977 erlang­ten Mit­glied­schaft im LWK beka­men die Tanz­gar­den der Con­tac­ter auch die Berech­ti­gung, an Tanz­tur­nie­ren des LWK bzw. BDK teil­zu­neh­men, wel­che gleich bei der ers­ten Tur­nier­teil­nah­me der Blau-Gel­ben Gar­de im Janu­ar 1978 zu einem beacht­li­chen 7. Platz genutzt wur­de.

April 1978

Die vie­len erfolg­rei­chen eige­nen Ver­an­stal­tun­gen und die Aner­ken­nung, die die Con­tac­ter bei ihrem Publi­kum und im Kreis ande­rer Kar­ne­val­ver­ei­ne inzwi­schen erfah­ren hat­ten, bestärk­ten sie zur Über­nah­me der Paten­schaft der neu gegrün­de­ten Ren­nin­ger Schlüs­sel­ge­sell­schaft Anfang April 1978, was gleich­zei­tig den Beginn einer engen Freund­schaft bedeu­te­te.

19. September 1977

Am 19. Sep­tem­ber 1977 wur­de der der nun ein­ge­tra­ge­ne Ver­ein Mit­glied im Lan­des­ver­band Würt­tem­ber­gi­scher Kar­ne­val­ver­ei­ne e.V. (LWK) und am 14. Sep­tem­ber 1979 auch im Bund Deut­scher Kar­ne­val (BDK).

Dezember 1976

Nach den ers­ten Über­le­gun­gen im Dezem­ber 1976 sich offi­zi­ell als Ver­ein im Ver­eins­re­gis­ter ein­tra­gen zu las­sen folg­te die Erstel­lung einer Ver­eins­sat­zung und die Antrags­stel­lung, so dass am 26. August 1977 der Ein­trag ins Ver­eins­re­gis­ter des Amts­ge­rich­tes Lud­wigs­burg den erfolg­rei­chen Abschluss dar­stell­te.

20. November 1976

Zur Prunk­sit­zung am 20. Novem­ber 1976 prä­sen­tier­ten die Con­tac­ter zusätz­lich zur bereits bestehen­den gro­ßen Tanz­gar­de eine Junio­ren­gar­de. Das Inter­es­se der Mäd­chen und das Ver­trau­en ihrer Eltern dem Ver­ein gegen­über wur­den mit gro­ßem Stolz regis­triert.

21. Februar 1976

In der Kar­ne­val­sai­son 75/76 wur­den die Con­tac­ter ein begehr­ter Part­ner und Ver­an­stal­ter. Mit dem Män­ner­ge­sangs­ver­ein Ger­lin­gen begann mit der ers­ten gemein­sa­men Faschings­ver­an­stal­tung am 21. Febru­ar 1976 eine enge Freund­schaft zwi­schen den bei­den Ver­ei­nen.

15. November 1975

Obwohl die vie­len Ver­an­stal­tun­gen in den ers­ten fünf Jah­ren erst den Mut zum Wei­ter­ma­chen brach­ten, der 15. Novem­ber 1975 brach­te schließ­lich den end­gül­ti­gen Durch­bruch zum ganz gro­ßen Erfolg. An die­sem Tage fand die gro­ße Gala-Prunk­sit­zung erst­mals in der neu­en Ger­lin­ger Stadt­hal­le statt. Zum fünf­jäh­ri­gen Ver­eins­ju­bi­lä­um hat­te man sich die Unter­stüt­zung eines erfah­re­nen Ver­eins, der Gesell­schaft Zigeu­ne­r­in­sel Stutt­gart, gesi­chert. Viel Pro­mi­nenz, allen vor­an die dama­li­ge Minis­te­rin Frau Anne­ma­rie Grie­sin­ger, gaben der Ver­an­stal­tung die Ehre. Mit einem wohl abge­stimm­ten Gemisch aus Musik, Humor und Tanz­dar­bie­tun­gen wur­de ein Feu­er­werk gezau­bert, das dem Publi­kum noch lan­ge im Gedächt­nis blieb. Ein für den jun­gen Ver­ein ganz wich­ti­ges Ereig­nis wur­de an die­sem Abend eben­falls besie­gelt. Die Gesell­schaft Zigeu­ne­r­in­sel über­nahm die Paten­schaft für die Con­tac­ter.

1969

Als Trieb­fe­der an der Spit­ze der ursprüng­lich sie­ben Per­so­nen star­ken Grup­pe stand der Neu­bür­ger Karl­heinz Weber, der im Jah­re 1969 mit sei­ner Fami­lie aus beruf­li­chen Grün­den von Wup­per­tal nach Ger­lin­gen gezo­gen war.

Der Erfolg der Kar­ne­val-Ver­an­stal­tun­gen, Gemein­de­fes­te und bun­ten Aben­de, die im Foy­er der Breit­wie­sen­schu­le in Ger­lin­gen statt­fan­den, grün­de­ten den guten Ruf der Con­tac­ter, so dass man schon bald den Mut fass­te, über Ger­lin­gens Gren­zen hin­aus zu wir­ken.

Die Con­tac­ter wur­den erfolg­rei­che und begeis­tern­de Fest­ver­an­stal­ter der nähe­ren und wei­te­ren Umge­bung Ger­lin­gens.

Ein beson­de­rer Höhe­punkt der Ver­an­stal­tun­gen nicht nur in den ers­ten Jah­ren waren die Auf­trit­te des „Con­tac­ter-Bal­lets“ der spä­te­ren Tanz­gar­de. Zehn Mäd­chen begeis­ter­ten mit ihren hin­rei­sen­den Tän­zen und ihrem anmu­ti­gen Charme.